Video: Granada verlieren den Kopf

Nach Die Stodt und Berlin präsentieren Granada das Video zur nächsten Single ihres aktuellen Albums Ge bitte. Kopfverlorn ist nicht ihr größter Wurf – und doch eine Manifestation ihrer außerordentlichen Fähigkeiten.

Seit ihren Anfängen vor zwei Jahren haben sich Granada einerseits mit energiegeladenem Neo-Austropop – der von seinem Aufeinandertreffen aus Singer/Songwriter-Rock a la Springsteen, Pop-Melodien und Balkan-Sounds lebt – und andererseits mit humorvollen Videos einen Namen gemacht, dem man spätestens 2018 nicht mehr aus kommt.
Zum Auftakt ihres zweiten Albums Ge Bitte überraschten sie im Mai mit der kritischen Single Die Stodt und deren dystopischen Musikvideo. Frisch und anders zeigten Granada eine neue Facette ihres Schaffens.
Mit dem Video zur Herzbruch-Single Berlin kehrten sie rund ein Monat später wieder auf die humoristische Schiene zurück – ein Filmchen, das an besten Foo Fighters-Schmäh erinnert, inklusive Gast-Auftritt von Freund und Musikerkollegen Onk Lou als Pfarrer.
Jetzt folgt der nächste Streich: Kopfverlorn.

… den Kopfverlorn

Wenngleich weder der Song noch das Video zu den absoluten Top-Outputs der Grazer Band zählen, beweisen sie mit Kopfverlorn sehr wohl, wie talentiert, professionell, kreativ und am Puls der Zeit sie immerzu werken. Der Track setzt auf den uns liebgewordenen Power-Pop aus dem Hause Granada, der vor allem von Lukacz Custos Gitarrenspiel und dem raffiniert platzierten Akkordeon von Alexander Christof lebt. Während die Instrumentalisten den Drive liefern, erzählt uns Sänger und Mastermind Thomas Petritsch voller optimistischer Trübsal vom schweren Herzen, innerlichem Dissens und rein theoretischer Schönheit.
Wie üblich für Granada-Videos saß auch bei Kopfverlorn Band-Manager und Karmarama-Boss Bernhard Kaufmann auf dem Regie-Stuhl.

Granada auf BAFF-Tour

Mitte Oktober starten Granada in den nächsten, knapp dreimonatigen Part ihrer Baff-Tournee durch Deutschland und Österreich. Der Ticketverkauf lief schon über den Sommer nach Maß. Bereits vor einigen Wochen wurde für Wien ein Zusatzkonzert in der Arena am 13. Dezember angesetzt. Auch das geplante Heimspiel am 7. Dezember im Grazer Orpheum ist restlos ausverkauft, so wurde für die Woche darauf ein weiteres Konzert im ppc spendiert. Mittlerweile ist auch die Granada-Show am 11. Dezember in der Münchner Muffathalle sold out.

19.10.2018 – Landshut, Rocket Club (DE – ausverkauft)


20.10.2018 – Bayreuth, Centrum (DE)


19.11.2018 – Zürich, Bogen F (CH)


20.11.2018 – Freiburg, Jazzhaus (DE)


21.11.2018 – Stuttgart, Club im Wizemann (DE)


22.11.2018 – Wiesbaden, Kesselhaus (DE)


23.11.2018 – Hannover, Lux (DE)


24.11.2018 – Köln, Luxor (DE)


26.11.2018 – Dresden, Groovestation (DE)


27.11.2018 – Leipzig, Naumanns (DE)


28.11.2018 – Hamburg, Nochtspeicher (DE)


29.11.2018 – Berlin, Festsaal Kreuzberg (DE)


01.12.2018 – Ingolstadt, Kulturzentrum (DE)


02.12.2018 – Regensburg, Alte Mälzerei (DE – ausverkauft)


03.12.2018 – Erlangen, E-werk (DE)


04.12.2018 – Augsburg, Kantine (DE)


06.12.2018 – Linz, Posthof (AT)


07.12.2018 – Graz, Orpheum (AT– ausverkauft)


08.12.2018 – Saalbach, Bergfestival (AT)


11.12.2018 – München, Muffathalle (DE – ausverkauft)


12.12.2018 – Salzburg, Rockhouse (AT)


13.12.2018 – Wien, Arena (AT– Zusatzkonzert)


14.12.2018 – Graz, PPC (AT – Zusatzkonzert)


15.12.2018 – Wien, Arena (AT– ausverkauft)

Titelbild: Karmarama via Youtube
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: