So waren Tag 2 und 3 am Waves Vienna

Das Wiener Showcase Festival Waves in Vienna ging am Wochenende zu Ende. Wir haben uns wieder von den zahlreichen Konzerten und Eindrücken erholt. Es konnten viele Künstler und Künstlerinnen neu entdeckt,  altbekannte Bands bestaunt und neue Kontakte geknüpft werden. Wie der erste Tag verlaufen ist, könnt ihr hier nachlesen. Was bei der Konferenz am Freitag und generell an den beiden letzten Festivaltagen noch passiert ist, haben wir kurz für euch zusammengefasst.

Ein Tag voller Überraschungen: Freitag

Für uns war hier vor allem das erste Thema auf der Tagesordnung spannend: Es ging ums Bloggen über Musik. Es wurden Personen vorgestellt, die unter anderem in Frankreich, Polen und Deutschland gut laufende Blogs betreuen, wie diese neue Musiker und Bands aussuchen und wie wichtig diese Blog-Beiträge grundsätzlich sind. Das Plenum war sich aber in einem auf jeden Fall einig – Blogs sind aus der Musikwelt nicht wegzudenken und haben auch in Hochzeiten von Social Media-Plattformen wie Instagram und Co. einen hohen Stellenwert und es wird gerne mit ihnen zusammengearbeitet. Das freut uns natürlich umso mehr.

Konzerthighlights gab es zahlreiche, da fällt die Auswahl nicht so leicht. Ein besonderes Schmankerl war aber in jedem Fall das spontane Konzert von Garish im Innenhof des WUK – vor allem da sie eigentlich gar nicht am Line Up waren. Es gab ein kleines aber sehr feines Akustik-Konzert für alle, die bereits früher am Festival waren. Es war ein Erlebnis. Vor allem ihr Song Ganz Paris war in diesem Setting und als Akustikvariante etwas ganz Besonderes.

Ein weiteres österreichisches Highlight bot sich später an diesem Abend durch Pressyes – das neue Projekt von René Mühlberger. Die Band konnte uns mit einer unglaublichen Leichtigkeit noch einmal den Sommer zurückholen und das Publikum genoss es sichtlich, zu den Hippie-Sounds von Pressyes ausgelassen zu tanzen.

Ein gelungener Ausklang mit wohlverdienten Siegern: Samstag

Am Samstag ging es am Waves weiter mit einigen Projektvorstellungen, Workshops und natürlich Konzerten. Dabei war die Verleihung des XA- Music Export Awards.
Hier konnten heimische Bands wieder punkten – Please Madame lieferten eine mitreißende Show auf der Open Air Stage. Die Salzburger Jungs konnten dieses auch schon auf der großen Bühne des Frequency Festivals ihr Können zeigen – auch in Wien bewiesen sie wieder, gelungenen Synthie-Pop gibt’s auch in Österreich.

Und natürlich die Headlinerin des Tages Neneh Cherry. Zu dieser Power-Frau muss man wahrscheinlich eh nicht mehr viel sagen – eine gewaltige Stimme gepaart mit kritischen Texten.

Die Gewinner des XA-Music Export Awards

Diesen Preis konnten im letzten Jahr Cari Cari für sich gewinnen, in diesem Jahr waren ebenfalls tolle Bands nominiert: Viech, Dives, Pressyes und Kids N Cats. Die Gewinner bekommen nicht nur 3.500€, sondern auch die Unterstützung von FM4, dem Waves und Austrian Music Export für das folgende Jahr.
Dieses Jahr wurde die Verkündung um 23 Uhr von vielen mit Spannung erwartet und die Gewinner konnten sich gar nicht genug freuen: Dives konnten überzeugen und sie bekommen die Möglichkeit, auf zahlreichen Festivals und Showcases aufzutreten und ihre Fangemeinde zu vergrößern.
Wir können nur sagen: Zu Recht! Mit ihrer Musik und ihrer Liveshow bringen Dives ihr Publikum in eine andere Welt, und das ist gut so.

Es war schön, dieses Jahr dabei zu sein und wir freuen uns bereits auf das Waves Vienna 2019 – mal schauen, welche Bands und Künstlerinnen wir da zu sehen und hören bekommen.

Titelbild: Marlene Lacherstorfer
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: